Erinnerungen an Laos: Zu Gast im Daauw Home

  • Erinnerungen an Laos:  Zu Gast im Daauw Home
  • Erinnerungen an Laos:  Zu Gast im Daauw Home
  • Erinnerungen an Laos:  Zu Gast im Daauw Home
  • Erinnerungen an Laos:  Zu Gast im Daauw Home
  • Erinnerungen an Laos:  Zu Gast im Daauw Home

In vielen Reiseführern und Blogs wird Houay Xay als unspektakulär beschrieben. Uns hat der laotische Ort an der Grenze zu Thailand allerdings verzaubert. Ein Grund dafür ist unser Besuch im „Daauw Home Guest House & Restaurant“. Als Volunteer oder Gast bekommt man hier einen Einblick in eine Initiative, die es sich zum Ziel gesetzt hat, das Leben der örtlichen Bergvölker nachhaltig zu verbessern. Und ganz nebenbei gibt es hier die beste Pizza in ganz Südostasien ;-)!

Bildung und Local Empowerment

Hinter „Daauw Home“ steht die Organisation „Kajsiab Family“, deren Ziel es ist, das Leben der Bergvölker in der Region nachhaltig zu verbessern. Viele Menschen in den ländlichen Regionen sind mit existenziellen Herausforderungen konfrontiert: finanzielle Unsicherheiten, Hunger, ein fehlender Zugang zu sauberem Trinkwasser, sanitären Anlagen oder gar einem Gesundheitssystem, wie wir es kennen. „Empowerment“ und Bildungsmaßnahmen sind dabei zentrale Stichwörter von Kajsiab Family. Die Idee besteht darin, den Menschen das Handwerkszeug zu vermitteln, um weiterhin ein selbstbestimmtes Leben in den Bergen führen zu können. Der „Woman Empowerment Shop“, der sich direkt im Daauw Home Guest House befindet, bietet den Frauen der umliegenden Dörfer etwa die Möglichkeit, ihre selbstgemachten Produkte wie Taschen, Röcke oder Gürtel zu verkaufen. Jugendliche aus den Bergdörfern bekommen die Möglichkeit, ein Praktikum im Homestay zu absolvieren und erhalten umfassende Trainings in den Bereichen Gastronomie, Englisch oder Administration. Unterstützung erhalten auch Familien von Patienten, die im nahe gelegenen Krankenhaus untergebracht sind. Das Daauw Home bietet ihnen eine kostenlose Unterkunft und Verpflegung in dieser schwierigen Zeit an.

Zu Gast im Daauw Home

Auch als Reisender kann man das Projekt kurz- oder langfristig unterstützen. Entweder als Volunteer, als Gast im Homestay oder einfach nur im angeschlossenen kleinen Restaurant. Dieses können wir euch schwer ans Herz legen. Vor allem wenn ihr nur eine Nacht Zeit habt, da ihr – so wie wir – am nächsten mit dem Slowboat weiter nach Pakbeng fährt. Genießt das Lagerfeuer und die friedliche Atmosphäre am Abend, spielt Karten mit den Kindern aus dem Dorf und probiert die Pizza aus dem eigenen Lehmofen. Kein Scherz: Die Pizza ist die beste, die wir bisher in Südostasien gegessen haben. Eine weitere Spezialität von Deewa Home ist übrigens Grillhähnchen. Für uns war dies nicht nur ein stimmungsvoller Start in das Abenteuer Laos, sondern vor allem auch eine authentische Reiseerfahrung, an die wir uns sicher noch lange zurückerinnern werden.

Das Daauw Home erreicht ihr übrigens auf halbem Weg, wenn ihr die Stufen zum Kloster hinaufsteigt. Auch hier ist es – vor allem bei Sonnenuntergang – wunderschön und entspannend. Wir hatten einen netten Plausch mit einem jungen Mönch, in dem es nicht nur um David Alaba ging. Er hat uns auch zur offenen Englisch-Runde am Abend eingeladen. Leider haben wir es zeitlich nicht geschafft, aber schaut mal hin, die Mönche freuen sich sehr über Konversationspartner und kulturellen Austausch!

Für mich ist klar: Houay Xay sollte mehr sein als ein bloßer Stopover auf dem Weg nach Luang Prabang. Irgendwann möchte ich unbedingt längere Zeit dort verbringen.

Share this Story

Weitere Geschichten

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mailadressse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert *


*